RettungshundearbeitRettungshundearbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Bildungsangebot
  2. Bevölkerungsschutz
  3. Rettungshundearbeit

Rettungshundearbeit

  • Methodisch-didaktische Grundlagen für Ausbilder

    Lehrgangsnummer und Termin 2019
    19052305 
    11.05.2019 - 12.05.2019

    Anmelden

    19072305
    13.07.2019 - 14.07.2019

    Anmelden

     

    Zielgruppe
    Ehrenamtliche Teilnehmer/innen, die eine Ausbilderqualifikation anstreben, z.B. in den Bereichen

    • Rotkreuz-Einführungsseminar
    • Rettungshundearbeit
    • Betreuungsdienst
    • Technik und Sicherheit
    • Fernmeldewesen
    • Stromversorgung
    • Basisnotfallnachsorge

    sowie Leitungs- und Führungskräfte, wenn sie in der Ausbildung der Rotkreuz-Gemeinschaften eingebunden sind.

    Inhalte

    • methodische und didaktische Grundlagen für die Ausbildertätigkeit verschiedener Fachrichtungen
    • Achtung: Teilnehmer eines Erste-Hilfe-Ausbilderlehrganges benötigen diese Ausbildung nicht als Voraussetzung.

    Lehrgangszeiten
    Der Lehrgang beginnt am Anreisetag um 10:30 Uhr und endet am Abreisetag gegen 14:00 Uhr.

    Kosten
    280,00 €

    Die Kosten für ehrenamtliche Teilnehmer/innen aus den DRK-Kreisverbänden im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. werden im Umlageverfahren durch den entsendenden Kreisverband übernommen. Zur Bestätigung der Kostenübernahme durch den entsendenden Kreisverband ist eine Online-Anmeldung notwendig. In den Kosten sind Pausen-, Mittags- und Nachmittagsverpflegung sowie Übernachtungskosten enthalten. Als Reisemittel sind Fahrzeuge des Katastrophenschutzes zu nutzen. Anderweitige Fahrtkosten können nur übernommen werden, wenn nachweislich beim entsendenden Kreisverband Sachgründe vorliegen, die eine Nutzung von Fahrzeugen des Katastrophenschutzes nicht ermöglichen.

    Fachliche Auskunft
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg(at)DRK-westfalen.de 

    Organisatorische Auskunft
    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181 
    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

  • Fortbildung für Bewerter

    Lehrgangsnummer und Termin
    19062341 
    22.06.2019

    Anmelden  

    Zielgruppe
    Aktiv tätige Bewerter, die weiterhin von ihrer zuständigen Kreisrotkreuzleitung als Bewerter vorgesehen werden

    Inhalte 

    • Erkennung von Krankheiten und krankheitsbedingtem Verhalten (8UE)

    Voraussetzungen

    • Aktive Tätigkeit als Bewerter
    • Teilnahme an der Bewerterausbildung oder -fortbildung, die nicht länger als drei Jahre zurückliegt.
    • Die Veranstaltung findet mit den Hunden der Teilnehmer/innen statt.

    Lehrgangszeiten

    Der Lehrgang beginnt am um 09:30 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr.

    Veranstaltungsort 
    Der Lehrgang findet im DRK-Logistikzentrum in Nottuln (COE), Liebigstraße 2, 48301 Nottuln, statt. 

    Kosten für externe Teilnehmer
    110,00 €

    Die Kosten für ehrenamtliche Teilnehmer/innen aus den DRK-Kreisverbänden im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. werden im Umlageverfahren durch den entsendenden Kreisverband übernommen. Zur Bestätigung der Kostenübernahme durch den entsendenden Kreisverband ist eine Online-Anmeldung notwendig. In den Kosten sind Pausen-, Mittags- und Nachmittagsverpflegung enthalten. 

    Teilnehmer/innen aus anderen Landesverbänden sind herzlich willkommen.

    Anmeldeschluss
    Anmeldeschluss ist der 22.5.19. 

    Fachliche Auskunft 
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153 
    thomas.muenzberg(at)DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft
    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181 
    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

  • Neu: Fortbildung - Operativ-taktische Führung in der Rettungshundearbeit

    Information

    Der Kurs ist zur Zeit ausgebucht. Wir versuchen jedoch, die Lehrgangskapazität zu erhöhen. Setzen Sie sich bei Interesse auf die Warteliste!

    Lehrgangsnummer und Termin
    19092340     
    26.10.2019

    Anmelden

    Zielgruppe

    • Ausgebildete Führungskräfte, die in der Rettungshundearbeit tätig sind
    • Ausbilder/innen von Rettungshundeteams mit gültiger Lehrberechtigung sowie
    • Ausbildungsanwärter/innen von Rettungshundeteams

    Inhalte

    • Führen einer Rettungshundeeinheit
    • Einsatzorganisation
    • Einsatzplanung
    • Einsatztaktik Flächensuche
    • Einsatzdokumentation
      Die Inhalte orientieren sich an Ausbildungsinhalten eines Rettungshundearbeit-spezifischen Kurs Führen im Einsatz II, wie sie in anderen DRK-Landesverbänden angeboten werden.
    •  

    Voraussetzungen

    • Ausgebildete Gruppenführer oder Zugführer, die in der Rettungshundearbeit tätig sind
    • Ausbilderanwärter/innen für die Rettungshundearbeit
    • Gültige Lehrberechtigung als Ausbilderinnen und Ausbilder von Rettungshundeteams

       

    Information

    Es wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmenden die im DRK LV WL gültige DRK-DV 100 (https://bit.ly/2kfAESV) kennen und sich zumindest mit deren Inhalten auseinandergesetzt haben. Es bedarf Kenntnisse über Einsatzführung, insbesondere des Führungssystems, Führungsvorgang und Führungsorganisation.

    Im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. bestand in jüngster Vergangenheit keine explizite Führungskräfteausbildung für das Aufgabengebiet der Rettungshundearbeit. Mit diesem Modul wird den Führungskräften in der Rettungshundearbeit ein Fortbildungsangebot im Bereich operativ-taktische Führung für ihren Aufgabenbereich angeboten.

    An der Veranstaltung darf mit Hund teilgenommen werden, es erfolgt jedoch keine Ausbildung mithilfe des Hundes oder am Hund.

    Lehrgangszeiten

    10:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

    Kosten für externe Teilnehmer
    275,00 €

    Fachliche Auskunft
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg(at)DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft
    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181
    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

Foto: Andre Zelck / DRK

Rettungshundeteams verfügen über für die Suche von Personen speziell ausgebildete Hunde. In Westfalen und Lippe existieren 12 Rettungshundegruppen mit über 100 Hundeteams. Je nach Schwerpunkt der Ausbildung kommen die Teams bei der Suche nach Vermissten oder nach Hauseinstürzen zum Einsatz. Hierzu sind die Rettungshunde entsprechend ausgebildet für die Flächensuche, die Suche in Trümmern oder als sog. Mantrailer.