Dezentrale Fortbildungen 2019Dezentrale Fortbildungen 2019

Sie befinden sich hier:

  1. Bildungsangebot
  2. Servicestelle Ehrenamt
  3. Dezentrale Fortbildungen 2019

Bildungsangebote der Servicestelle Ehrenamt

Falls der Lehrgang ausgebucht ist, melden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch für die Warteliste an.

  • Spontanhelfer am Tag X - Wie bereite ich mich vor?

    Lehrgangsnummer und Termin

    1902
    02.02.2019
    10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

    Anmelden 

    Referentin: Helena Tenambergen, SEA

    Veranstaltungsort:
    DRK-Kreisverband Hagen e.V.
    Feithstraße 36
    58095 Hagen

  • Datenschutz im Ehrenamt - die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EDSGV) und das DRK

    Lehrgangsnummer und Termin

    1902
    23.02.2019
    10:00 Uhr bis 15:30 Uhr 

    Anmelden 

    Referentin: Tanja van Lindt, BBS

    Veranstaltungsort:
    DRK Zentrum Gütersloh
    Kaiserstraße 38
    33330 Gütersloh

    Kosten: € 20,-- 

  • Wir müssen reden! - Gelungene Kommunikation im DRK

    Lehrgangsnummer und Termin

    1904
    06.04.2019
    10:00 Uhr bis 13:00 Uhr 

    Anmelden

    Referenten: Hinrich Riemann, Markus Wensing, SEA

    Veranstaltungsort:
    DRK-Ortsverein Unna
    Krautstraße 23
    59425 Unna

     

     

  • Gewinnung von ehrenamtlich Aktiven - von erfolgreichen Praxisbeispielen profitieren

    Lehrgangsnummern und Termine
    1905
    07.05.2019
    18:00 Uhr bis 20:30 Uhr 
    Anmelden
    Referent
    Hinrich Riemann, SEA
    Veranstaltungsort 
    DRK-Kreisverband Gladbeck
    Europastraße 26
    45968 Gladbeck

    1911
    25.11.2019
    18:00 Uhr bis 20:30 Uhr 
    Anmelden 
    Referent 
    Markus Wensing, SEA
    Veranstaltungsort
    DRK-Kreisverband Coesfeld
    Bahnhofstraße 128
    48653 Coesfeld

    Anmeldeschluss ist der 30. April 2019

    Zielgruppe
    alle interessierten Haupt- und Ehrenamtlichen

    Inhalte
    Immer komplexere Aufgaben und immer weniger Aktive - so stellt sich die Rotkreuzarbeit in vielen Ortsvereinen und Kreisverbänden dar. Entsprechend groß ist der Wunsch, neue Aktive in verschiedenen Aufgabenfeldern für das DRK zu gewinnen. Doch wie sollten die Bemühungen aussehen, damit sie von Erfolg gekrönt sind? Gibt es Pauschallösungen oder ist die individuelle Situation in der Gliederung entscheidend? Macht es einen Unterschied, ob ich Helfende für die Blutspendetermine oder neue Sanitäter suche?

    Basierend auf den Erfahrungen der Servicestelle Ehrenamt werden vielversprechende und bereits erfolgreich angewandte Methoden der Aktivengewinnung vorgestellt und dabei auch auf konkrete Problemlagen vor Ort eingegangen. Auch bisherige Erfahrungen der Teilnehmenden sollen eingebracht und reflektiert werden.

    Fachliche und organisatorische Auskunft
    Servicestelle Ehrenamt - 0251 - 9739 500

  • Aufbau und Unterstützung von Selbsthilfegruppen im DRK

    Lehrgangsnummer und Termin

    1906
    03.06.2019
    18:00 Uhr bis 20:30 Uhr 

    Anmelden

    Referent
    Markus Wensing, SEA

    Veranstaltungsort
    DRK-Ortsverein Bönen
    Königsholz 1 a
    59199 Bönen

    Zielgruppe
    alle interessierten Haupt-und Ehrenamtlichen

    Inhalt
    Laut Präsidiumsbeschluss des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe e.V. will dieser sich als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege gemeinsam mit den DRK-Ortsvereinen und DRK-Kreisverbänden sowie ihren Einrichtungen als selbsthilfefreundliche Organisation etablieren und Neugründung sowie Betrieb von Selbsthilfegruppen (SHGs) fördern. Grund dafür sind unter anderem die Vorteile, die die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe den Mitgliedern bietet:

    • Gegenseitiges Verständnis unter Gleichgesinnten, die sich akzeptieren und ernstnehmen
    • Möglichkeit des offenen Austauschs in einer geschützten, vertraulichen Umgebung
    • Entwicklung von (neuem) Selbstvertrauen und Selbstbewusstsei
    • Selbsthilfegruppen als Kraftquelle zur besseren Bewältigung des (herausfordernden) Alltags
    • Gegenseite Unterstützung und Motivation, u.a. durch positive Beispiele und neue Anregungen
    • Weg aus der Isolation als Teil einer Gemeinschaft
    • Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit der Gruppe und des Einzelnen

    Zudem entsprechen Selbsthilfegruppen in besonderem Maße den Rotkreuzgrundsätzen der Freiwilligkeit und Unabhängigkeit. Im Zusammenhang mit dem übergeordneten Ziel der Gesundheitsförderung passen sie daher sehr gut zu den Idealen der Rotkreuzbewegung.

    Für die Ortsvereine, Kreisverbände und Einrichtungen des DRK, die sich selbsthilfefreundlich aufstellen und mit entsprechenden Gruppen partnerschaftlich zusammenarbeiten, können sich aus einer solchen Kooperation ebenfalls eine Reihe verschiedener Vorteile ergeben. Auf diese wird im Rahmen der Fortbildung eingegangen und die ersten Schritte zur Gründung durch Betroffene oder der Förderung durch DRK-Gliederungen werden besprochen.

    Fachliche und organisatorische Auskunft
    Servicestelle Ehrenamt Telefon: 0251 9739 - 500

  • Effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im DRK-Ortsverein

    Lehrgangsnummer und Termin

    1910
    07.10.2019
    18:00 Uhr bis 20:30 Uhr 

    Anmelden

    Referent
    Hinrich Riemann, SEA

    Veranstaltungsort 
    DRK-Kreisverband Gladbeck
    Europastraße 26
    45968 Gladbeck

    Zielgruppe
    alle interessierten Haupt-und Ehrenamtlichen

    Inhalt
    Tue Gutes und rede drüber - aber wie und wo? Diese Dezentrale Fortbildung beschäftigt sich mit den Grundlagen von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und soll den Teilnehmenden helfen, in Zukunft die richtigen Inhalte an den richtigen Orten für die richtigen Menschen zu platzieren.

    Fachliche und organisatorische Auskunft
    Servicestelle Ehrenamt 0251 9739 - 500

  • Let´s make money! - Neue Wege im Fundraising

    Lehrgangsnummer und Termin

    1910
    09.10.2019
    18:00 Uhr bis 20:30 Uhr 

    Anmelden

    Referent
    Tobias Exner, Fundraiser DRK-Landesverband Westfalen-Lippe 

    Veranstaltungsort 
    DRK Zentrum Gütersloh
    Kaiserstraße 38
    33330 Gütersloh

    Zielgruppe
    alle interessierten Haupt-und Ehrenamtlichen

    Inhalt
    Fundraising (”Mittelbeschaffung”) gewinnt in Zeiten sinkender Fördermitgliederzahlen im DRK zunehmend am Bedeutung. Wie kann es gelingen, sowohl regelmäßige Aufgaben wie auch spezielle Projekte durch die Gewinnung externer Mittelgeber zu finanzieren? Referent Tobias Exner, Fundraiser des DRK Landesverbands, stellt innovative und effektive Wege vor.

    Fachliche und organisatorische Auskunft
    Servicestelle Ehrenamt 0251 9739 - 500

Bereits im Jahr 2001 wurde die Servicestelle Ehrenamt im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe eingerichtet. Seitdem ist sie in stetigem Wandel kompetenter Ansprechpartner, Unterstützer und Berater der ehrenamtlich aktiven Rotkreuzler im Landesverband. Bestärkt durch die Ziele der Strategie 2020 (Professionalisierung der hauptamtlichen Unterstützung und systematisches Ehrenamtsmanagement) hat sie in den letzten Jahren weiter an Bedeutung gewonnen.

Die Arbeit der Servicestelle ist in drei Hauptbereiche aufgeteilt: die Unterstützung der Rotkreuzgemeinschaften und des Ehrenamts auf den unterschiedlichen Gliederungsstufen, das Jugendrotkreuz (JRK) und den DRK-Server. In jedem dieser Arbeitsbereiche gibt es wiederum verschiedene Aufgaben, denen die Mitarbeitenden nachkommen. Gemeinsam ist ihnen allen, dass die Beratung und Unterstützung des Ehrenamts auf Landes-, Bezirks- und Ortsvereinsebene im Mittelpunkt aller emühungen steht. Diese Broschüre informiert entsprechend der Hauptbereiche in drei Kapiteln über die Aufgaben und Unterstützungsangebote.

Weitere Informationen

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Homepage.