VerbreitungsarbeitVerbreitungsarbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Bildungsangebot
  2. Rotkreuzarbeit
  3. Verbreitungsarbeit

Verbreitungsarbeit

  • Münsteraner Rotkreuz-Gespräch zum humanitären Völkerrecht

    Auf See gestrandet. Seenotrettung im Mittelmeerraum.

    Das Münsteraner Rotkreuz-Gespräch zum humanitären Völkerrecht 2019.

    Mehr als 1.000 Menschen sterben jährlich auf ihrer Flucht über das Mittelmeer. Der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. ermöglicht es aus erster Hand zu erfahren, wie die derzeitige Situation im Mittelmeer ist. Darüber wird u.a. Paola Maieli aus dem Italienischen Roten Kreuz sprechen, die Einblicke in die Arbeit als Migration Response Coordinator und in die Aufgaben der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung geben wird.

    Die Veranstaltung findet im Freiherr-von-Vincke-Haus der Bezirksregierung Münster, Domplatz 36, 48143 Münster statt. Beginn ist 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnahmeplätze begrenzt. Anmeldung erforderlich.

    Anmeldung 

    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181 

    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

  • Tagung zum humanitären Völkerrecht

    Ausrichtung

    Flaggschiff der Verbreitungsarbeit des DRK in Nordrhein-Westfalen ist die jährlich stattfindende Tagung zum humanitären Völkerrecht. Die Tagung wird gemeinsam von den DRK-Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe, der Justizverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie dem Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr- Universität Bochum angeboten.

    Zielgruppe

    Die Tagung zum Humanitären Völkerrecht richtet sich insbesondere an die Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare aus Nordrhein-Westfalen. Durch die rechtswissenschaftliche Prägung der Veranstaltung mit Themen der rechtspraktischen Anwendung des Humanitären Völkerrechts im In- und Ausland sind Richterinnen und Richter der nordrhein-westfälischen Verwaltungsgerichtsbarkeit sowie Beamtinnen und Beamten der nordrhein-westfälischen Innen- und Gesundheitsverwaltung gleichermaßen herzlich eingeladen. Darüber hinaus steht die Veranstaltung interessierten Vertretern der kreisfreien Städte, Landkreise und Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen sowie den Rechtsberater und Rechtslehrer der Streitkräfte.

    Für Teilnehmende im Richteramt, Beamtenstatus oder Referendariat besteht für diese Veranstaltung eine Sonderurlaubsfähigkeit nach § 4 SUrlV.

    Anmeldung

    Die Teilnahme samt Verpflegung und ggf. notwendiger Übernachtung ist kostenlos. Bei Anmeldung sind u.a. Dienststelle und Stellung/ Status (Referendariat, Richteramt, Beamtenstatus etc.) anzugeben. Anmeldung erfolgt formlos per E-mail an Frau Sabine Jordan (sabine.jordan@drk-westfalen.de).

    Organisatorische Details

    45. Tagung zum Humanitären Völkerrecht
    Das Humanitäres Völkerrecht von Heute und Morgen

    6. und 7. Februar 2020
    DRK-Tagungshotel Münster
    Sperlichstraße 27, 48151 Münster
    Beginn 10 Uhr, ab 9.30 Uhr Stehkaffee

    Themen 2020

    Begrüßung: Aktuelle Herausforderungen des Humanitären Völkerrechts: „Zwischen Seenotrettung und Terror - welche Rolle spielt das Humanitäre Völkerecht im 21. Jahrhundert?“
    Dr. Moritz Philipp Koch, Landeskonventionsbeauftragter der DRK-Landesverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe

    Grußworte
    Christina Halstenberg-Bornhofen, Präsidentin Landesjustizprüfungsamt, Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

    Internationales Strafrecht: Auf der Suche nach Möglichkeiten
    Professor Mr André Klip, Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und transnationale Aspekte des Strafrechts an der Universität Maastricht, Niederlande

    Das Humanitäre Völkerrecht im Lichte aktueller Herausforderungen
    Professor Dr. jur. Hans-Joachim Heintze, Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr Universität Bochum

    Humanitäres Völkerrecht erlebt: Erfahrung im Auslandseinsatz
    Rechtsanwalt Michael Sieland, Stellvertretender Landeskonventionsbeauftragter der DRK-Landesverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe / Delegierter – DRK Generalsekretariat, Internationales Komitee vom Roten Kreuz

    Der DRK Suchdienst: Das Humanitäre Völkerrecht in der täglichen Praxis
    Dr. Hilde Heij, Referatsleiterin Suchdienst / Verbreitungsarbeit, DRK Landesverband Nordrhein

    Internationales Strafrecht im digitalen Zeitalter
    Stefan Koloßa, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr University Bochum

    Moot Court Internationaler Strafgerichtshof
    Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr University Bochum

    Fachliche Auskunft 
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg(at)DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft
    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181 
    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

     

     

  • Tagung für Justitiare und Konventionsbeauftragte

    Tagung für Justitiare und Konventionsbeauftragte der Kreisverbände im Bereich des DRK in Nordrhein-Westfalen

    Samstag, 06.04.2019

    Zielgruppe

    • Justitiare der DRK-Kreisverbände in den DRK Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe
    • Konventionsbeauftragte der DRK-Orts- und Kreisverbände in den DRK Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe

    Inhalte 

    • „Das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein-Westfalen als Partner von Staat und Kommunen im humanitären Bereich"
      Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes-Nordrhein-Westfalen
    • „Aktuelle rechtliche Grundsatzfragen der Rotkreuz-Arbeit“
      Dr. Alexander Schröder-Frerkes LL.M., Landesjustitiar, DRK-Landesverband Nordrhein
    • „Das DRK-Gesetz in der Praxis“
      Dr. Heike Spieker, Stellvertretende Bereichsleiterin, DRK-Generalsekretariat
    • „Aktuelle Herausforderungen an das humanitäre Völkerrecht und das Deutsche Rote Kreuz“
      Professor Dr. Hans-Joachim Heintze, Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • Verabschiedung des Landeskonventionsbeauftragten

    Tagungszeiten und -ort

    Die Tagung findet am Samstag, 06.04.2019, im Blue Square der Ruhr-Universität Bochum, Kortumstraße 90, 44787 Bochum, statt.

    Veranstaltungsbeginn ist 10.00 Uhr. Der Veranstaltung schließt sich ein Mittagessen um ca. 13:30 Uhr an. Nach dem Mittagessen endet die Veranstaltung.

    Kosten

    Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Fahrtkosten werden durch die gastgebenden Landesverbände nicht übernommen.

    Anmeldung

    Teilnehmer aus den Orts- und Kreisverbänden des DRK Landesverbandes Westfalen-Lippe melden sich bitte mithilfe des Rückantwortschreiben (siehe PDF oben, letzte Seite) an. Teilnehmer aus dem DRK Landesverband Nordrhein melden sich bitte über Ihren Landesverband an.

    Fachliche Auskunft
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg@DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft

    Ines Ponschek, Tel. 0251 9739-144
    Ines.Ponschek(at)DRK-westfalen.de

Grafik: Thomas Blank / BSD

Die Verbreitung des humanitären Völkerrechtes und der Rotkreuz-Grundsätze zählt zu den im DRK-Gesetz festgehaltenen Weltkernaufgaben der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

Zeitgemäße Verbreitungsarbeit bietet eine konkrete Anleitung darin, unserer Anwaltschaft für die Hilfebedürftigen und damit dem Geist des Roten Kreuzes auch unter veränderten Bedingungen insgesamt Gehör zu verschaffen.