VerbreitungsarbeitVerbreitungsarbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Bildungsangebot
  2. Rotkreuzarbeit
  3. Verbreitungsarbeit

Verbreitungsarbeit

  • Münsteraner Rotkreuz-Gespräch zum humanitären Völkerrecht

    Neben der traditionsreichen Tagung im humanitären Völkerrecht haben sich seit über zehn Jahren die „Münsteraner Rotkreuz-Gespräche zum humanitären Völkerrecht“ fest etabliert. Sie dienen dem Austausch von Vertretern aus Staat und Institutionen in Nordrhein- Westfalen zu Fragen des humanitären Völkerrechtes und der humanitären Ethik.

    Zum Münsteraner Rotkreuz-Gespräch erfolgt eine persönliche Einladung. Sollten Sie Interesse oder Fragen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

    Fachliche Auskunft 
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg(at)DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft
    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181 
    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

  • Tagung zum humanitären Völkerrecht

    Flaggschiff der Verbreitungsarbeit des DRK in Nordrhein-Westfalen ist seit über 40 Jahren die jährlich stattfindende Tagung im humanitären Völkerrecht. Die Tagung wird gemeinsam von den DRK-Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe, der Justizverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie dem Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr- Universität Bochum angeboten.

    Zur Tagung zum Humanitären Völkerrecht erfolgt eine persönliche Einladung. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr am 14. und 15. Februar 2019 im DRK-Tagungshotel Dunant statt. Sollten Sie Interesse oder Fragen haben, setzen Sie sich bitte mit dem uns in Verbindung.

    Fachliche Auskunft 
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg(at)DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft
    Sabine Jordan, Tel. 0251 9739-181 
    sabine.jordan@DRK-westfalen.de 

     

     

  • Tagung für Justitiare und Konventionsbeauftragte

    Tagung für Justitiare und Konventionsbeauftragte der Kreisverbände im Bereich des DRK in Nordrhein-Westfalen

    Samstag, 06.04.2019

    Zielgruppe

    • Justitiare der DRK-Kreisverbände in den DRK Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe
    • Konventionsbeauftragte der DRK-Orts- und Kreisverbände in den DRK Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe

    Inhalte 

    • „Das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein-Westfalen als Partner von Staat und Kommunen im humanitären Bereich"
      Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes-Nordrhein-Westfalen
    • „Aktuelle rechtliche Grundsatzfragen der Rotkreuz-Arbeit“
      Dr. Alexander Schröder-Frerkes LL.M., Landesjustitiar, DRK-Landesverband Nordrhein
    • „Das DRK-Gesetz in der Praxis“
      Dr. Heike Spieker, Stellvertretende Bereichsleiterin, DRK-Generalsekretariat
    • „Aktuelle Herausforderungen an das humanitäre Völkerrecht und das Deutsche Rote Kreuz“
      Professor Dr. Hans-Joachim Heintze, Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • Verabschiedung des Landeskonventionsbeauftragten

    Tagungszeiten und -ort

    Die Tagung findet am Samstag, 06.04.2019, im Blue Square der Ruhr-Universität Bochum, Kortumstraße 90, 44787 Bochum, statt.

    Veranstaltungsbeginn ist 10.00 Uhr. Der Veranstaltung schließt sich ein Mittagessen um ca. 13:30 Uhr an. Nach dem Mittagessen endet die Veranstaltung.

    Kosten

    Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Fahrtkosten werden durch die gastgebenden Landesverbände nicht übernommen.

    Anmeldung

    Teilnehmer aus den Orts- und Kreisverbänden des DRK Landesverbandes Westfalen-Lippe melden sich bitte mithilfe des Rückantwortschreiben (siehe PDF oben, letzte Seite) an. Teilnehmer aus dem DRK Landesverband Nordrhein melden sich bitte über Ihren Landesverband an.

    Fachliche Auskunft
    Thomas Münzberg, Tel. 0251 9739-153
    thomas.muenzberg@DRK-westfalen.de

    Organisatorische Auskunft

    Ines Ponschek, Tel. 0251 9739-144
    Ines.Ponschek(at)DRK-westfalen.de

Grafik: Thomas Blank / BSD

Die Verbreitung des humanitären Völkerrechtes und der Rotkreuz-Grundsätze zählt zu den im DRK-Gesetz festgehaltenen Weltkernaufgaben der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

Zeitgemäße Verbreitungsarbeit bietet eine konkrete Anleitung darin, unserer Anwaltschaft für die Hilfebedürftigen und damit dem Geist des Roten Kreuzes auch unter veränderten Bedingungen insgesamt Gehör zu verschaffen.