KindertageseinrichtungenKindertageseinrichtungen

Sie befinden sich hier:

  1. Bildungsangebot
  2. Soziales
  3. Kindertageseinrichtungen

Kindertageseinrichtungen

  • Die Leitung einer Kindertageseinrichtung – Seminar in fünf Modulen

     

    Lehrgangsnummern und Termine
    20094708
    14.09.2020 – 15.09.2020
    03.11.2020 – 04.11.2020
    09.02.2021 – 10.02.2021
    26.05.2021 – 27.05.2021
    20.09.2021 – 21.09.2021

     

    Anmelden      

    Veranstaltungsort:
    DRK-Tagungshotel Münster gGmbH, Sperlichstraße 27, 48151 Münster

    Zielgruppe
    Leiterinnen und Leiter von Tageseinrichtungen für Kinder und stellvertretende Leitungskräfte. 

    Inhalte:

    Modul 1
    Rechtliche Aspekte der Kindergartenarbeit
    Diverse bundes- und landesgesetzliche Vorgaben, sowie Verordnungen, Richtlinien, Empfehlungen und Vereinbarungen prägen das Alltagsgeschäft der Kindertageseinrichtung in hohem Maß. Welche Vorgaben macht das Kinder- und Jugendhilferecht und welche Bestimmungen zu ihrer Ausführung macht das KiBiz?
    Was ist anders im novellierten Kinderbildungsgesetz, das zum 01.08.2020 in Kraft tritt? Welche Bestimmungen müssen der Leitung einer Kindertageseinrichtung bekannt sein?
    „Mitarbeiter rechtssicher führen – Arbeitsrecht in der Praxis“
    Für eine erfolgreiche und professionelle Mitarbeiterführung werden arbeitsrechtliche Instrumentarien praxisnah vermittelt, anhand alltäglicher, typischer Problemstellungen eines Vorgesetzten sowie korrekte Handlungsweisen gezeigt.
    Themenschwerpunkte:
    Vertragsabschluss
    Stellenbeschreibungen
    Probezeit
    Arbeitszeiten und Überstunden
    Arbeitnehmerhaftung
    Kündigung und Änderungskündigung
    Mutterschutz und Elternzeit

    Modul 2
    „Die Leitung einer Einrichtung – Standortbestimmung und Perspektive“
    Die Leitung vertritt den Träger in der Kita. Ihre Aufgabe: Die im Betreuungsvertrag zugesicherten Leistungen im pädagogischen Alltag mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern qualifiziert umzusetzen. Basis der gemeinsamen Arbeit ist das vom Träger vertretene Konzept frühkindlicher Förderung. In Kürze lässt sich so der Rahmen für die Aufgabenwahrnehmung von Leitung, stellvertretender Leitung bzw. künftiger Leitung beschreiben.
    Wie weit es der Einrichtung gelingt, diesem Auftrag gerecht zu werden, hängt neben den vom Träger bereitgestellten Rahmenbedingungen wesentlich von der Fähigkeit der Leitung ab, Einrichtungsziele, Potential der Mitarbeiterschaft und die eigene Persönlichkeit in Einklang zu bringen.
    In diesem Modul wollen wir uns die Zeit zu einer Standortbestimmung nehmen: Welche Ziele ergeben sich aus unserer Konzeption und wie erfolgreich sind wir in deren Umsetzung? Wie schätze ich das fachliche und soziale Potential meiner Mitarbeiterschaft ein und wie kann ich es fördern? Wo sehe ich mich selbst als Leitung im Umgang mit den vielfältigen an mich gerichteten Ansprüchen?
    Im zweiten Schritt wären aus dieser Bestandsaufnahme Schlüsse zu ziehen: Was machen wir gut? Wo müssen wir besser werden? Was ergibt sich im Blick über den Tellerrand als neue zukunftsorientierte Perspektive?
    Idealerweise sorgen diese Überlegungen auf Seiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für transparente inhaltliche Zielsetzungen, neue Akzente im Führungsstil und eine selbstbewusste Erweiterung der persönlichen Leitungsressourcen

    Modul 3
    „Gesprächskompetenz, auch in brisanten Situationen“

    Klare, prägnante und plausible Kommunikation, Mut zur Auseinandersetzung und Klärung, das sind Erfolgsfaktoren einer vertrauensbildenden und zielgerichteten Gesprächsführung. Im Seminar setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihrem Kommunikationsstil auseinander, lernen Kommunikationskriterien kennen und erhalten konkrete Gesprächsführungstools, um Gespräche vorzubereiten und erfolgreich zu führen. Den Grundlagen der Gesprächsführung in Situationen mit hoher Konfliktdichte, wie sie im Team, im Umgang mit einzelnen Mitarbeiterinnen, in der Elternarbeit oder im Kontakt mit externen Kooperationspartner entstehen können, kommt dabei ein besonderer Stellenwert zu. Inhalte:

    • Das gute Gespräch: förderliche und hinderliche Verhaltensweisen im Gespräch
    • Was Gespräche beeinflusst: Faktoren zur Vorbereitung auf das Gespräch
    • Die Grundhaltung: Ich - Botschaften, Zuhören, Verständnis
    • Meine „Konfliktgeschichte“: Konfliktlösungen zwischen Reflexion und Temperament
    • Konfliktpotential im Team: die vier Stufen der Teamentwicklung
    • Kriterien konstruktiven Gesprächsverhaltens
    • Konflikte moderieren
    • Beschwerden strukturiert bearbeiten

    Modul 4
    „Die achtsame Leitung – zur Ruhe kommen, präsent sein, Zeit haben“
    Als Leiter*in Ihrer Einrichtung sind Sie überwiegend mit den Bedürfnissen anderer beschäftigt. Hinzu kommt Zeitdruck, weil Sie viele sehr komplexe Aufgaben konzentriert zu erledigen haben, dabei gleichzeitig hier und da als „Feuerwehr“ gerufen werden und stets mit Störungen rechnen müssen.  In dieser Vielfältigkeit der Herausforderungen zentriert zu bleiben und sich selbst nicht aus dem Blick zu verlieren ist entscheidend für Ihre eigenes Wohlbefinden und Ihre Gesundheit.
    In diesem Modul möchten wir Ihnen eine Einführung in ein achtsamkeitsbasiertes Führungskonzept geben. Dazu gehören:
    Alltagstaugliche Übungen zur Achtsamkeit
    Sensibilisierung für kognitive und emotionale Prozesse, um die Fähigkeit zur Selbstreflexion zu stärken
    Eigene Ressourcen kennen und konstruktiv nutzen
    Anregungen zur Entwicklung eines Konzeptes zur Selbstfürsorge
    Weitergabe eines selbstfürsorglichen Arbeitsstils an die Mitarbeiter*innen

    Modul 5
    „Was hatten wir vor? Was ist daraus geworden?“ - Praxisreflexion
    Unter vier Themenschwerpunkten haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Leitungsseminars mit ihrer Rolle und ihren Aufgaben auseinandergesetzt: konzeptionelle Fragen, Reflexion des persönlichen Führungsverhaltens, rechtliche Klärungen, Herausforderungen der Zukunft, persönliches Auftreten, hilfreiche Kommunikation und nicht zuletzt Möglichkeiten eines achtsamen ressourcenorientierten Handelns wurden durchdacht und führten zu konkreten Vorhaben für die Weiterentwicklung des persönlichen Leitungsverständnisses.
    Zu welchen Schlüssen kommen wir heute im Blick zurück?
    Wo stehe ich heute als Leiterin?
    In welchen Handlungsfeldern fühle ich mich gestärkt, was bereitet mir geradezu Vergnügen, was weiterhin Kopfschmerzen?
    Dieses Modul bietet (optional) die Möglichkeit, auf konkrete Leitungsfragen, die in den vorherigen Seminaren nicht bearbeitet werden konnten oder die sich zwischenzeitlich ergeben haben, einzugehen.

    Kosten
    1.420 € inklusive Unterkunft und Verpflegung

    Referentinnen und Referenten
    Ute Birkemeyer, Diplompädagogin
    Friedel Konietzny, Diplom-Sozialpädagogin
    Matthias Lennartz, Jurist
    u.a.

  • Digitalisierung in der Kita-Verwaltung - Konferenz für Fachberatende, Leitungen und Fachkräfte - NEU

    Lehrgangsnummer und Termin
    20044000
    02.04.2020
    Anmelden

     

    Inhalt
    Von einer schnellen Abrechnung über direkte Schnittstellen zur Verwaltung über das morgendliche „Check-In“ der Kinder auf einem Tablet bis hin zur Eltern-Kommunikation über eine datenschutzkonforme App – digitale Anwendungen erleichtern administrative Herausforderungen im Kita-Alltag und schaffen mehr Zeit für die Arbeit mit den Kindern.

    Doch bei der Einführung solcher Anwendungen sind viele Fragen zu bedenken. Welche Facetten der Digitalisierung von administrativen Prozessen können den Arbeitsalltag in Kitas wirklich verbessern? Welche Anwendungen gibt es überhaupt schon? Woran lassen sich sinnvolle digitale Werkzeuge und Apps erkennen? Und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

    Unsere interaktive Fachkonferenz bringt Kita-Fachberatende, -Leitungen und -Fachkräfte zusammen, um diese Fragen miteinander zu diskutieren. Die Konferenz gibt einen umfassenden Einblick in das Thema Digitalisierung in Kindertageseinrichtungen und befähigt die Teilnehmenden, digitale Angebote auf die Nutzbarkeit ihres Arbeitsalltages hin zu überprüfen.

    Kosten
    70,00 €

    Tagungsort
    DRK- Tagungshotel Münster gGmbH
    Sperlichstraße 27
    48151 Münsterr

    Art der Veranstaltung
    Fortbildung

    Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

    Larissa Aldehoff Kompetenzzentrum Digitalisierung West   Petra Fricke
    Kita-Referentin,
    DRK-Landesverband Westfalen-Lippe
    Bettina Stuffer
    Kompetenzzentrum   Digitalisierung Süd
  • Wildnispädagogische Fortbildung für pädagogische Fachkräfte aus Tageseinrichtungen für Kinder

    Lehrgangsnummer und Termin
    20014501
    22.01.2020
    09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

    Anmelden       

    Zielgruppe
    Pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen

    Inhalte

    • naturpädagogische Angebote im Elementarbereich
    • Einführung in die Kunst des Spurenlesens
    • kindgerechte handwerkliche Aktivitäten mit Naturmaterial

    Kosten
    90,00 €

    Tagungsort
    Wildniswerkstatt Münster
    Gasselstiege 116
    48159 Münster

    Art der Veranstaltung
    Fortbildung  

  • Alltagsintegrierte Sprachbildung auf der Grundlage von BaSiK
  • Die ICF-CY als roter Faden in der interdisziplinären Zusammenarbeit - Angebote in Münster

    Lehrgangsnummer und Termin
    20034553  
    02.03.2020  
    Anmelden

    Zielgruppe
    Fachberatungen und Leitungen von Tageseinrichtungen für Kinder

    Inhalt 

    Die ICF-CY ist ein Kategorisierungssystem zur Darstellung gesundheitsrelevanter Aspekte bei Kindern und Jugendlichen. Das von der Weltgesundheitsorganisation entwickelte Instrument ist geeignet, die Lebenswirklichkeit eines Kindes mit gesundheitlichen Einschränkungen abzubilden. Dabei fokussiert es nicht nur das das Gesundheitsproblem, sondern auch Aspekte der Partizipation und die Wirkung von Umweltbedingungen und personenbezogenen Faktoren.

    Das Bundesteilhabegesetz setzt eine ICF- Orientierung in den Leistungsbeschreibungen und Teilhabeplanungen voraus.

    Die im Hilfesystem des Kindes agierenden verschiedenen Berufsgruppen verfügen über unterschiedliche Fachsprachen. In diesem Zusammenhang bietet die ICF-CY die Chance einer „gemeinsamen Sprache“ und die Grundlage für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit.

    Im Rahmen dieser Tagung erfolgt eine Einführung in die Philosophie der ICF-CY und eine Auseinandersetzung mit dem ihr zu Grunde liegenden Behinderungsbegriff.

    Vor dem Kontext der Frage, wie die ICF-CY in die Arbeit der Kindertageseinrichtung einfließen kann, erfolgt anhand von Fallbeispielen ein Transfer in die Praxis.

    Kosten 

    95,00 €, inklusive Verpflegung

    Art der Veranstaltung
    Tagung

    Tagungszeiten
    Das Seminar beginnt um 08.00 Uhr und endet um 15.00 Uhr

    Ort
    DRK-Tagungshotel Münster gGmbH
    Sperlichstraße 27
    48151 Münster  

    Referentin
    Andrea Espei, Ergotherapeutin b.sc., Expertin für das Thema ICF

  • Die ICF-CY als roter Faden in der interdisziplinären Zusammenarbeit - dezentrale Angebote 2020

    Lehrgangsnummer und Termin
    20014551 
    13.01.2020  -  für den Regierungsbezirk Arnsberg
    Anmelden Diese Veranstaltung beginnt 08.00 Uhr und endet 15.30 Uhr.
    Anmeldeschluss
    16.12.2019
    Ort
    DRK-Kreisverband Unna
    Mozartstraße 34
    59423 Unna

    20014552
    17.01.2020  -  für den Regierungsbezirk Münster
    Anmelden  Ausgebucht!
    Anmeldeschluss
    16.12.2019
    Ort
    Konvent St. Josef-Haus Seppenrade
    Dattelner Straße 24
    59348 Lüdinghausen

    20044553 
    23.04.2020  -  für den Regierungsbezirk Detmold
    Anmelden Ausgebucht!
    Anmeldeschluss
    27.03.2020
    Ort
    DRK Ortsverein Lemgo Betreuung und Pflege
    Käthe-Kollwitz-Straße 8
    32657 Lemgo

    Zielgruppe
    Fachberatungen und Leitungen von Tageseinrichtungen für Kinder

    Inhalt 

    Die ICF-CY ist ein Kategorisierungssystem zur Darstellung gesundheitsrelevanter Aspekte bei Kindern und Jugendlichen. Das von der Weltgesundheitsorganisation entwickelte Instrument ist geeignet, die Lebenswirklichkeit eines Kindes mit gesundheitlichen Einschränkungen abzubilden. Dabei fokussiert es nicht nur das das Gesundheitsproblem, sondern auch Aspekte der Partizipation und die Wirkung von Umweltbedingungen und personenbezogenen Faktoren.

    Das Bundesteilhabegesetz setzt eine ICF- Orientierung in den Leistungsbeschreibungen und Teilhabeplanungen voraus.

    Die im Hilfesystem des Kindes agierenden verschiedenen Berufsgruppen verfügen über unterschiedliche Fachsprachen. In diesem Zusammenhang bietet die ICF-CY die Chance einer „gemeinsamen Sprache“ und die Grundlage für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit.

    Im Rahmen dieser Tagung erfolgt eine Einführung in die Philosophie der ICF-CY und eine Auseinandersetzung mit dem ihr zu Grunde liegenden Behinderungsbegriff.

    Vor dem Kontext der Frage, wie die ICF-CY in die Arbeit der Kindertageseinrichtung einfließen kann, erfolgt anhand von Fallbeispielen ein Transfer in die Praxis.

    Kosten 

    95,00 €, inklusive Verpflegung

    Art der Veranstaltung
    Tagung

    Tagungszeiten
    Das Seminar beginnt um 09.00 Uhr und endet um 16.30 Uhr

    Referentin
    Andrea Espei, Ergotherapeutin b.sc., Expertin für das Thema ICF

     

     

  • Pikler - Reflektionstag

    Lehrgangsnummer und Termin
    20034502
    30.03.2020 / 08.30 Uhr - 16.00 Uhr

    Anmelden    Anmelden für KV

    Zielgruppe
    Pädagogische Fachkräfte aus Tageseinrichtungen für Kinder, die eine Weiterbildung zur Pädagogik Emmi Piklers absolviert haben

    Inhalt
    „Die Liebe, die Sorgfalt muss ein Kind umgeben wie ein angenehmes, gleichmäßig warmes Bad.“
    Emmi Pikler
    Eine innige Verständigung zwischen Kindern und ihren Bezugspersonen war ein zentrales Anliegen Emmi Piklers, das in allen Säulen ihrer Pädagogik zum Ausdruck kommt. So hat Pflege immer mit Beziehung, Bewegungsentwicklung mit sicherer Bindung und das freie Spiel mit wohlwollender Beobachtung zu tun.
    Wie gelingt die Implementierung der Pädagogik Emmi Piklers in die Praxis? Was verändert sich? Wie stehen Eltern den Gedanken Emmi Piklers gegenüber?
    Im Rahmen dieser Veranstaltung soll der Reflexion dieser und weiterer Fragen aus der Praxis und dem fachlichen Austausch Raum gegeben werden.

    Kosten
    65,00 €

    Veranstaltungsort
    Deutsches Rotes Kreuz
    Kreisverband Coesfeld e. V.
    Bahnhofstraße 128
    48653 Coesfeld 

    Referentin
    Marie-Luise Winkel, Dozentin für Kleinkindpädagogik

  • Die achtsame Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern in Tageseinrichtungen

    Lehrgangsnummer und Termin
    20034566
    09./10.03.2020
    27./28.04.2020
    03./04.06.2020
    28./29.09.2020
    07./08.11.2020

    Anmelden    Anmelden für KV

    Zielgruppe
    Pädagogische Fachkräfte aus Tageseinrichtungen für Kinder, die eine Weiterbildung zur Pädagogik Emmi Piklers absolviert haben:

    Inhalt
    In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns intensiv mit den Bedürfnissen und Entwicklungsschritten von Säuglingen und Kleinkindern.
    Es werden Aspekte der Kleinkindpädagogik der ungarischen Kinderärztin Dr. Emmi Pikler vermittelt, um damit die frühkindliche Entwicklung besser kennen- und verstehen zu lernen, und somit ein gesundes Aufwachsen der Kleinkinder kompetent unterstützen und begleiten zu können.
    Die Kinderärztin (1902 – 1984) gründete und leitete das Waisenhaus Loczy in Budapest. Durch ihre Forschungsergebnisse und ihre praktischen Erfahrungen im Zusammenleben mit Säuglingen und Kleinkindern, leistete sie einen wichtigen pädagogischen Beitrag in der Fremdbetreuung.
    Für Emmi Pikler waren der Respekt und die Würde eines Kindes von Geburt an eine wichtige Grundlage ihres Ansatzes.
    Wesentliche Schwerpunkte und Impulse für die Kleinkindpädagogik liegen, wie von Emmi Pikler in ihrer veröffentlichten Literatur beschrieben, in den Bereichen der beziehungsvollen Pflege, der selbstständigen Bewegungsentwicklung und dem freien, ungestörten Spiel von Säuglingen und Kleinkindern.
    Anhand praktischer Beispiele werden wir insbesondere auf die Haltung des Erwachsenen und die Gestaltung der Lebensräume von Kindern unter drei Jahren eingehen.
    Themen des ersten Moduls
    Was brauchen kleine Kinder, um sich in der Tageseinrichtung geborgen, sicher und wohl zu fühlen?
    Was brauchen sie, um ganzheitlich und gesund aufzuwachsen?
    Wie lernen Kleinstkinder? In die Beantwortung dieser Fragen fließen Erkenntnisse aus der Hirn- und Entwicklungsforschung und der Pikler-Pädagogik mit ein.
    Welches neue Rollenverständnis ergibt sich aus diesen Kenntnissen für die Erzieherin, den Erzieher

    Themen des zweiten Moduls
    Die Bewegungsentwicklung von kleinen Kindern.
    Das Verständnis der autonomen Bewegungsentwicklung nach Emmi Pikler.
    Die Bedeutung der freien autonomen Bewegungsentwicklung für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder.
    Pädagogische Umsetzung der Postulate Emmi Piklers zur Bewegungsentwicklung im Kindergartenalltag.

    Themen des dritten Moduls
    Die Spielentwicklung kleiner Kinder.Das Verständnis der freien Aktivität nach Emmi Pikler.Die Bedeutung der Eigenaktivität für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes.Umsetzung der Grundsätze Emmi Piklers im Kindergartenalltag.Die Gestaltung des Raumes.Themen des vierten ModulsDas Verständnis der beziehungsvollen Pflege nach Emmi Pikler.Die Bedeutung der beziehungsvollen Pflege für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes.Neue Erkenntnisse aus der Bindungstheorie.Themen des fünften ModulsElternarbeit heute.Konstruktive Gestaltung von Elterngesprächen.Was wollen Eltern heute wissen?Was brauchen sie, um sich in ihren Belangen ernst genommen zu fühlen?

    Themen des vierten Moduls
    Das Verständnis der beziehungsvollen Pflege nach Emmi Pikler:
    Die Bedeutung der beziehungsvollen Pflege für die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes.
    Neue Erkenntnisse aus der Bindungstheorie.

    Themen des fünften Moduls
    Elternarbeit heute.
    Konstruktive Gestaltung von Elterngesprächen.
    Was wollen Eltern heute wissen?
    Was brauchen sie, um sich in ihren Belangen ernst genommen zu fühlen?

     

    Kosten
    665,00 €
    inklusive Verpflegung bei 16 Teilnehmenden. (maximale Teilnehmeranzahl) Der Beitrag erhöhtsich bei weniger Teilnehmenden. Es empfiehlt sich der Einsatz eines Bildungsschecks.

     

    Veranstaltungsort
    DRK-Tagungshotel Münster gGmbH
    Sperlichstraße 27
    48151 Münster
    Das letzte Modul findet als Wochenendtermin in einer der beteiligten Kindertageseinrichtungen statt, um gemeinsam Elemente der Pikler-Pädagogik in die Praxis umzusetzen.

    Referentin
    Marie-Luise Winkel, Dozentin für Kleinkindpädagogik

  • Anleiten von Praktikantinnen und Praktikanten

    Lehrgangsnummer und Termine
    20114704

    24.11.2020 09.00 Uhr -17.00 Uhr
    20.01.2021 09.00 Uhr -17.00 Uhr
    10.03.2021 14.30 Uhr -17.30 Uhr
    20.05.2021 14.30 Uhr -17.30 Uhr
    22.06.2021 14.30 Uhr -17.30 Uhr

    Anmeldeschluss:
    18.09.2020

    Anmelden      

    Zielgruppe

    Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Tageseinrichtungen für Kinder und Familienzentren, die Anleitungsaufgaben wahrnehmen.

    Insbesondere durch die Einführung der praxisintegrierten Erzieherausbildung erhalten der Lernort Praxis und die Professionalisierung der anleitenden Fachkräfte eine zentrale Bedeutung.

    Inhalte
    Diese Fortbildungsreihe führt in zwei Tagesseminaren in die Grundlagen der Praxisanleitung ein und vermittelt theoretisches Wissen zur Planung, Durchführung und Dokumentation der Anleitungsgestaltung. Drei sich anschließende halbtägige Supervisionstermine unterstützen die pädagogischen Fachkräfte im Prozess der Anleitung.

    Inhaltliche Schwerpunkte:

    • Das Anforderungsprofil der Praxisanleiterin, des Praxisanleiters
    • Die gegenseitigen Erwartungen zwischen Anleiter*in und Praktikant*in
    • Die Vorbereitung der Praxisanleitung und die Bedeutung des Ausbildungsplan
    • Die Kooperation zwischen Schule und Praxis

    Kosten
    350,00 € incl. Verpflegung

    Veranstatungsort
    DRK Tagungshotel Münster gGmbH, Sperlichstraße 27, 48151 Münster

    Referent:
    Dirk Achterwinter, Dipl. Pädagoge, Gestalttherapeut, Supervisor

Foto: pixabay.com

Die Fortbildungsangebote für die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Tageseinrichtungen für Kinder sind so vielfältig wie die Anforderungen, denen Kindertageseinrichtungen ausgesetzt sind.
Um diese genau zu erfassen und individuelle Einrichtungsmerkmale sowie regionale Besonderheiten in die Planung unserer Bildungsangebote zu integrieren, bieten wir diese i.d.R. als Inhouseveranstaltungen an.
Sprechen Sie uns wegen Ihrer Fortbildungswünsche an, wir entwickeln ein passgenaues Angebot für Sie.
Wir 

Hinweis zu unseren ausgeschriebenen Fortbildungsangeboten 2020:
Falls Sie für diese Veranstaltung einen Bildungsscheck beantragen möchten, beachten Sie bitte, dass eine verbindliche Anmeldung erst nach der Beantragung des Bildungsschecks erfolgen kann. In diesem Fall senden Sie bitte eine Mail mit dem Titel „Interessensbekundung“ an gsb@drk-westfalen.de. Wir stimmen dann mit Ihnen das weitere Vorgehen ab. freuen uns auch über Ihre Anmeldung zu unseren zentralen Veranstaltungen.